Pasta con salsa di parmigiano e scampi

Nudeln an Parmesansauce und Scampi

Pasta con salsa di parmigiano e scampi

Pâtes à la sauce parmesan et scampi

Venedig, Mascera di Pulcinella – Pixabay

Lange war ich nicht in Italien. Venedig kenne ich „nur“ aus der Luft, der internationale Flughafen Venice-Tessera ist weit weg von der Stadt der Kanäle und Gondeln, auf dem Festland.

Wird Zeit mal wieder Italien-Feeling zu zaubern.

Man nehme heißes Wasser, füge 3 Prisen Salz hinzu und lasse es sprudelnd kochen – mit italienischer Pasta – Rigatoni, Spaghetti, Tortelloni, Fussili, Linguini –

„….nicht alles zusammen Idiot“, hätte Anthony gesagt, „…sondern jedes für sich – und in verschiedenen Tellern servieren.“

Und meine literarische Freundin Antonia aus Ostia bei Rom hätte gesagt:

„Jedes Pfund auf meinem Luxusleib hab` ich mir ehrlich mit Pasta an die Hüften geklebt.“

Sie hätte es anders gesagt, mit geschlossenen Augen, einem timbre in der Stimme wie Samt und dann wieder fast schnurrend:

„Adoro la pasta. Onestamente mi merito ogni sterlina sui miei fianchi.“

Und sie hätte ihr blauschwarzes Haar dabei geschüttelt und wieder eine Gabel der wundervollen Pasta in den Mund gesteckt. Glück kann so einfach sein!

Z U T A T E N

für 1 Person

mise-en-place
  • 150 – 200 g Pastanudeln
  • 50 g Speck in Würfeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • Butter
  • 80 g von Scampi
  • Paprikastreifen rot, gelb, grün
  • 3 Wachteleier
  • Olivenöl
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Meersalz
  • 1/2 Biozitrone
  • weißer, trockener Kochwein
  • Parmesanraspeln
  • Basilikumblätter als Garnierung

Z U B E R E I T U N G

Welche Pasta Sie kochen, hängt von Ihrem eigenen gusto ab – die Spaghetti und Linguine brauchen bei mir etwa 10 Minuten bis sie bissfest sind, Röhrennudeln etwa 15 Minuten.

In einer kleinen Saucenpfanne gießen wir ein wenig Olivenöl an und geben 30 g Butter dazu. In der zerlassenen Butter braten wir auf mittlerem Feuer 50 g Räucherspeck in Würfeln an und am Schluss geben wir noch dünne Scheibchen einer Knoblauchzehe dazu, die wir glasig dünsten. Mit trockenem weißen Kochwein löschen wir ab – ca. 50 ml, und reduzieren auf großem Feuer um die Hälfte.

Für die Pfunde auf den Hüften (….nicht erschrecken, alles ehrlich verdient) gießen wir Kochsahne an nach Geschmack und reduzieren wieder auf die Hälfte, mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle und mit Salz wird abgeschmeckt und löffelweise nacheinander etwa 3 gehäufte EL Parmesanraspeln geschmolzen – auf kleinem Feuer versteht sich.

In einem Tapasförmchen haben wir 80 g geschälte Scampi und je einige Paprikastreifen – grün, rot, gelb in 3 EL Olivenöl und gehacktem Knoblauch, Pfeffer und Salz vermischt und bei 200 Grad Oberhitze und Unterhitze im Ofen für 20 Minuten geköchelt.

Wachteleier

Zum Schluss geben wir noch 3 Wachteleier in eine Pfanne auf etwas Olivenöl und lassen sie bei Stufe 6 (Ofen mit 10 Stufen) fest werden. Pfeffer und Salz streuen wir sparsam auf.

Die Pasta geben wir auf einen großen Porzellanteller, gießen die Parmesansauce darüber und einige Raspel vom Parmesan, drapieren die Knoblauch-Scampi in Olivenöl mit den Paprikastreifen obenauf und garnieren mit Basilikumblättern. Wer möchte, träufelt noch etwas Zironensaft über die Scampi.

Die Wachteleier runden das nahrhafte Ensemble ab.

Einen schönen fruchtig-trockenen Rotwein dazu.

Buon appetito !

KLICK on Photo
…hier gehts lang.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.